Wandern und Nordic Walking

Entdecken Sie die Wandervielfalt Thüringens

Die Region um den Thüringer Wald bietet eine Vielzahl der schönsten Wanderwege Deutschlands. Es erwarten Sie geführte Wanderungen oder Nordic Walking Touren als Teil des täglichen Freizeitprogramms. Ob Rennsteig als ältester Wanderweg Deutschlands oder die historischen Spuren der Benediktiner Mönche und Ludwig dem Springer - hier kommen Wanderfreunde und Nordic Walker beim aktiven Wanderurlaub voll auf ihre Kosten.

12 klassifizierte Terrainwanderwege in verschiedensten Schwierigkeitsgraden stehen rund um Friedrichroda zur Verfügung. Bewandern Sie den Zöglingsweg oder entdecken Sie Sagenhaftes auf dem Weg zum Körnberg. Hier kommt das Wanderherz ins Schwärmen!

Unsere TOP 3 Wanderempfehlungen

Marienglashöhle Friedrichroda

Zielweg Marienglashöhle - Wegmarkierung grünes Viereck


Schwierigkeitsgrad & Länge:
Kurzer, leichter Weg (Aufbautraining)
1,5 km, ca. 25 min Gehzeit

Weg:
Die Terrainstrecke beginnt am Wandertreff im Kurpark und führt auf geradem Weg den Büchig entlang in Richtung Marienglashöhle.

Sehenswürdigkeiten:
Büchigpromenade mit Villen der Jahrhundertwende im Schweizer Stil, Schaubergwerk Marienglashöhle – eine der schönsten und größten Gipskristallgrotten Europas

Wandern Thüringer Wald

Heuberghaus – Wegmarkierung grüner Schrägstrich


Schwierigkeitsgrad & Länge:
Stark fordernder Weg
4,6 km, ca. 1h 15 min Gehzeit

Weg:
Nach leichtem Gefälle vom Kurpark über die Schweizerstr. geht es am "Spenglersborn" vorbei und weiter auf stetig ansteigendem Weg zum Landhaus Machold bis zum Heuberghaus am Rennsteig.

Sehenswürdigkeiten:
"Kalter Markt" als Zeitzeuge, für Wäscherei und Bleicherei, Kneippanlage mit Tretbecken, Gottlobssteinbruch, Höhenwanderweg Rennsteig

Wanderurlaub im Thüringer Wald

Zielweg Schnepfenthal – Wegmarkierung grünes Kreuz


Schwierigkeitsgrad & Länge:
Mäßig fordernder Weg
4,5 km, ca. 1h 50 min Gehzeit

Weg:
Durch den Kurpark und weiter auf der Burchhardspromenade zum Kanzlerweg. Wechselnd leicht ansteigend bzw. fallend zum Hillsplatz und weiter stark ansteigend zum Wachkopf. Bis zum Ziel geht es nun abwärts über den Hermannstein in den Ort Schnepfenthal-Rödichen.

Sehenswürdigkeiten:
Perthespromenade – Gedenkstein 1. Kurgast Friedrich Perthes (1837), Wachkopf – ein Stein erinnert an eine kleine Burg die an dieser Stelle stand, Schnepfenthal – Waldfriedhof mit dem Grab des Pädagogen Salzmann, historisch nachempfundener Guths-Muts-Turnplatz