Jacqueline Schambach ist Thüringens Unternehmerin des Jahres

Die Direktorin des Ahorn Berghotels Friedrichroda führt das Familienhotel nach dem Motto: „Wenn sich die Mitarbeiter wohlfühlen, fühlen sich auch die Gäste wohl.“ Dafür wurde Sie nun vom Thüringer Zweig des Verbandes deutscher Unternehmerinnen mit dem Emily-Roebling-Preis ausgezeichnet.

Friedrichroda, Juni 2018: Seit 1999 leitet Jacqueline Schambach das Ahorn Berghotel Friedrichroda im Thüringer Wald. Seitdem meistert sie täglich die vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen, die das große Hotel mit seinen 457 Zimmern mit sich bringt. Der Thüringer Unternehmerinnenpreis „Emily Roebling“ zeichnet Frauen für ihre erfolgreichen unternehmerischen Tätigkeiten aus. Die Preisverleihung findet stets im Rahmen des sog. Unternehmerinnentages Mitteldeutschland (UTM) statt, der ebenso von den Mitgliedern des UTM sowie des Landesverbands Thüringen des Verbandes deutscher Unternehmerinnen veranstaltet wird. „Die Preisträgerin hat aus einem ehemaligen FDGB-Ferienhotel das größte Hotel Thüringens gemacht. Sie versteht es auf einzigartige Weise, immer wieder neue Wege zu gehen, um das große Haus mit Leben zu füllen“, berichtet Katrin Katzung, Landesvorsitzende des Verbandes deutscher Unternehmerinnen.

Besonders in den Bereichen der Mitarbeitergewinnung, -bindung und der Nachwuchsförderung setze sich Jacqueline Schambach stark ein und beweise Kreativität. Ob Auszubildende aus fernen Ländern oder langjährige Mitarbeiter, jeder könne sich der Unterstützung der Hoteldirektorin bewusst sein: „Wenn sich die Mitarbeiter wohlfühlen, fühlen sich auch die Gäste wohl.“

Alle Informationen: https://www.ahorn-hotels.de/presse


Pressekontakt

Luise Rossek | Presse
Tauentzienstraße 11 | 10789 Berlin
Tel.: 030-31595076 | Fax: 030-31595079
E-Mail: l.rossek@ahorn‐hotels.de